WICHTIGE INFORMATION !


                     B E O L A

Massagen


Seit Menschengedenken werden Massagen in allen Kulturkreisen eingesetzt.

Die körperliche Berührung wirkt entspannend, harmonisiert den Gemütszustand,

stimuliert die Hautfunktion und verbessert die Durchblutung und Beweglichkeit des Körpers.

Edle Öle sind seit der Antike die Garanten für Schönheit und Wohlbefinden.

Sie entfalten zusätzlich verschiedene therapeutische Wirkungen.

Sie regen an, beruhigen, entgiften und wirken positiv auf das seelische Gleichgewicht.



Mail : olaf.bethke@koeln.de

News :


Lassen Sie es sich gut gehen und denken Sie auch mal an erholsame Auszeiten, in einem meistens so prall gefülltem Terminkalender.


Auszeiten sind wichtig, um Körper, Geist & Seele in Balance zu halten. Eine Möglichkeit,

Entspannung und neue Energie zu tanken, ist die Wellness-Massage.

Geplant für 2017:

Aktualisierung der Homepage

 

Gebucht (Job&Relax) für Sommer 2015:

     http://www.urlaubkorfu.de


An der SHOP Seite wird derzeit noch gearbeitet 





FORSCHUNG :

Neues aus der Forschung Sept. 2010 New York Times

Massagen nützen mehr als nur der Haut

Bringt eine gute Massage mehr, als nur, dass Sie Ihre Muskeln entspannen? Um das herauszufinden rekrutierten Forscher am Cedars-Sinai Medial Center Los Angeles 53 gesunde Erwachsene und unterzog 29 davon einer 45-minütigen Tiefengewebsmassage und die anderen 24 einer leichten Entspannungs-Massage.

Alle Teilnehmer an der Studie wurden mit intravenösen Kathetern versehen, so dass Blutproben unmittelbar vor und bis zu einer Stunde danach genommen werden konnten.

Zur Überraschung der Forscher, die von einer Abteilung des National Institutes of Health, dem National Center for Complementary and Alternative Medicine gesponsert wurden, fanden sie heraus, dass eine einzige Massage biologische Änderungen verursacht.

Bei denjenigen Probanden, die die Tiefengewebsmassage erhalten hatten zeigte sich eine signifikante Abnahme der Pegel des Stresshormons Cortisol in Blut und Speichel und von Arginin-Vasopressin, das für die Cortisolbildung ursächlich ist. Außerdem stieg auch die Anzahl der Lymphozyten, also der weißen Blutkörperchen, die Teil des Immunsystems sind.

Probanden, die die leichte Wohlfühlmassage erlebt hatten, wiesen eine noch größere Steigerung des Oxytocins nach, ein Hormon das mit Zufriedenheit assoziiert und eine ausgeprägtere Abnahme der Corticotropin Hormone, welche die Nebenniere zur Freigabe von Cortisol stimulieren.

Die Studie wurde online veröffentlicht in The Journal of Alternative Medizin und Komplementärmedizin.

Der federführende Autor, Dr. Mark Hyman Rapaport, Vorsitzender der Psychatrie Verhaltensstörungen Neurowissenschaften am Cedars-Sinai sagte, die Ergebnisse seien "sehr, sehr faszinierend uns sehr sehr aufregend - und ich bin eigentlich ein Skeptiker."



Zwölf Bildschirm-Tibeter

Gegen Verspannungen und Müdigkeit vor dem PC hilft
nur eines: Bewegung. Und damit ist nicht der Gang
zum Kaffeeautomat gemeint. Bildschirmanbeter trainieren
die Tibeter! Zwölf einfache Übungen beugen Verspannungen
vor und fördern die Konzentration.

Jede Übung führen Sie am besten 10 bis 15 Sekunden
lang durch. Dazwischen lockern Sie sich kurz.

Viel Spass Ihr Massagetherapeut

1. Übung
Die Arme über den Kopf strecken. Die Hände schließen,
die Handflächen nach oben drehen und kräftig nach
oben drücken.

2. Übung
Die Hände hinter dem Kopf verschränken und den Oberkörper
über die Sessellehne nach hinten neigen, dabei mit den Ellbogen
nach hinten ziehen.

3. Übung
Die Hände hinter dem Kopf verschränken und den Oberkörper
ausgiebig zur Seite neigen. Mehrmals die Seiten wechseln.

4. Übung
Mit einer Hand an die gegenseitige Schulter fassen und kräftig
zur Mitte ziehen, den Kopf dabei zur angezogenen Schulter
drehen. Danach die gleiche Übung in die andere Richtung.

5. Übung
Beide Arme nach vorne strecken und überkreuzen. Die
Handflächen zueinander drehen und die Finger verschränken.
Nun im Handgelenk abwechselnd nach links und rechts
maximal beugen bzw. strecken.

6. Übung
Die Hände in Brusthöhe fest gegeneinander pressen.

7. Übung
Die Beine gestreckt überkreuzen und kräftig gegen-
einander drücken. Nach dem Beinwechsel dieselbe
Übung noch einmal.

8. Übung
Die flache Hand gegen die Stirn halten und
mit dem Kopf dagegen drücken.

9. Übung
Die flache Hand gegen den Hinterkopf halten
und mit dem Kopf dagegen drücken.

10. Übung
Die rechte Hand gegen die rechte Schläfe halten
und mit dem Kopf seitwärts dagegen drücken.

11. Übung
Die linke Hand gegen die linke Schläfe halten
und mit dem Kopf seitwärts dagegen drücken.

12. Übung
Mit gestreckten Armen möglichst nach unten beugen,
dabei die Beine grätschen und kräftig strecken.